NeolEAT.

NeolEAT Technologie

NeolEAT ist die neueste Oberflächeneigenschaft von Neolith. Sie kontrolliert das Wachstum von Bakterien auf der Oberfläche gemäß ISO 22196.

Bakterien benötigen Nahrung, Wasser (Feuchtigkeit), Temperatur und Zeit zum Wachsen.

Durch Desinfektion wird die Oberfläche zwar keimfrei, aber durch die Luft schwebende Bakterien oder Viren können sich danach wieder anlagern. Deswegen benutzen wir die Masken um gegen Coronaviren geschützt zu werden.

Die NeolEAT Technologie besagt, dass den Rohstoffen spezielle Mineralien zugemischt werden, die eine „photokatalytische“ Wirkung zeigen. Bei dem Modell Arctic White war das schon immer durch  Titandioxyd (sorgt für die weiuße Farbe) gegeben. Bei NeolEAT sind es andere Mineralien, da Titandioxyd UV-Licht benötigt. Diese Bestandteile laden sich auf, wie ein Kondensator mit Hilfe von Tageslicht oder LED. Trifft dann Wasserdampf auf die NeolEAT Oberfläche, bekommt das Wassermolekül einen „elektrischen Schlag“ und teilt sich auf in Monosauerstoff und dem Rest „Hydroxidion“. Bleichmittel, wie Wasserstoffperoxyd spalten auch Monosauerstoff ab, dann kann man Kartonfarbe und organische Flecken entfernen.
Die Wirkung des Monosauerstoff ergibt sich, da das Sauerstoffatom sich mit Kohlenstoff, dem Baustein allen Lebens auf der Erde, verbindet. Trifft es dabei auf ein Bakterium, so werden die Zellwände der Bakterien sozusagen durchlöchert und das Bakterium wird inaktiv.

Somit ist die NeolEAT-Technologie eine leistungsstarke, für jeden zugängliche, sinnvolle technologische Entwicklung.

Es ist lebensmittelecht, da es in der Oberfläche eingebrannt, somit kann es nicht auf Lebensmittel übertragen werden. Auch eine Abnutzung ist nicht möglich, da die Mineralien in der gesamten Masse vorhanden sind. Nach den Anforderungen der Lebensmittelgesetzgebung und der Biozidverordnung ist es absolut ungefährlich. Selbst wenn man die ganze Küche mit der Zunge ablecken würde, kann nichts passieren außer das die Bakterien auf der Zunge weniger werden.

Wenn jedoch eine Schmutzschicht auf der Arbeitsplatte vorhanden ist, muss diese zunächst entfernt werden. Auch NeolEAT-Oberflächen sind nicht selbst reinigend. Die restlichen Bakterien werden blockiert. Durch NeolEAT verbessert sich die Reinigungsfähigkeit, da durch das Restmolekül *Hydroxidion* die Benetzung und die Abreinigung etwas weniger Reinigungsmitteln benötigt wird.

Es ist dabei nicht möglich, dass sich der Geschmack von Lebensmitteln ändert, die man darauf ablegt.  Da es sich um einen rein katalytischen Effekt handelt und nicht um eine Chemikalie die aufgetragen wird. Beschichtungen, wie man es auf Böden oder Möbeloberflächen macht können nicht im Lebensmittelbereich verwendet werden.

NeolEAT verbessert die Luftqualität. Gerüche im Bad und der Küche entstehen ebenfalls auf Basis von Kohlenstoffmolekülen. Diese werden dann auch „kalt“ verbrannt. Besonders bei großen Wandverkleidungen ist dies ein effektiver Nebeneffekt. Vergleichbar sind die selbst reinigenden Fassadenplatten aus Glas und Keramik, denn der Grundeffekt der Katalyse von Wasser ist identisch. Bei den Fassadenplatten ist jedoch UV Licht notwendig, bei NeolEAT reicht Tageslicht aus.

Newsletter.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Zur Werkzeugleiste springen